Da scheinbar eine große Verunsicherung beim Großteil der Menschen herrscht, habe ich mich dazu entschieden, einen weiteren Denkanstoß zum Umgang mit der Corona-Krise zu geben.

Wir ernten, was wir gesät haben

Wenn wir alle, damit meine ich einen Großteil der Erdbevölkerung, an einen Gott, das Göttliche oder wie auch immer wir es benennen wollen, glauben, dann müssen wir auch daran glauben, dass hinter all den Geschehnissen ein übergeordneter Plan steht. Dieser Plan gilt der Entwicklung, im Falle des Menschen, der Entwicklung hin zum reinen Menschsein.

Wieder einmal mehr ist es die Zeit, in der ein großer Schritt dorthin unabdingbar und von Nöten ist. Die Tatsache, dass zwischen den Menschen und auch zwischen Mensch und Natur eine Disharmonie herrscht, ist jedem Menschen auf diesem Planeten bekannt und ist historisch oft genug niedergeschrieben worden. Die Geschichte wiederholt sich. Folgerichtig war und ist es immer wieder an der Zeit, dass große Umwälzungen stattfinden, um die Disharmonie aufzulösen – damit wir uns weiter ent-wickeln, hin zu einem intakten Menschen, hin zu einer von Liebe geprägten Welt, hin zum reinen Menschsein eben.

Immer wieder gab es diese Umbrüche in der Geschichte, und es waren schon immer die ewig gestrigen, die sich dagegen gewehrt haben, doch leider – oder wenn man es so sagen will – Gott sei Dank – haben diese sich nie durchgesetzt. Die Ent-Wicklung ging und geht ihren Weg, hin zum großen Plan, unaufhaltsam bis zu ihrer Vervollkommnung. Und erst wenn die Ent-Wicklung vollkommen ist, erst dann wird ein Zustand der Gelassenheit eintreten – auch innerer Frieden genannt.

Jetzt, in diesem historischen Augenblick, zeichnet sich wieder ein großer eindeutiger Schritt in die vor(her)gesehene Richtung ab, und dieses Mal mittels Corona. Und vielleicht ist es der letzte große Schritt, vielleicht die Krönung aller Schritte. Und ja, jede Umwälzung fordert ihre Opfer!

Sputnik V by DENKSTAHL

Angst versus Immunität

Diejenigen, die mit sich im Reinen und im Einklang ihrer Umgebung leben, hatten noch nie Angst vor dem, was kommt; es sind die Menschen, die wussten und wissen, dass das Leben keine Fehler macht.

Betroffen sind nur die, die ohnehin Ängste haben und mit sich im Unreinen sind, die, denen man Angst machen kann, oder denen die Ent-Wicklung Angst macht, sei es durch zum Beispiel scheinbare Corona bedingte Einschränkungen oder durch eine Durchimpfung der gesamten Menschheit. Es geht ums Überleben. Die fittesten und gesunden überleben und die Schwachen gehen, ganz nach dem Darwinistischen Gesetz »survival of the fittest«. Es geht nicht um das falsch gedeutete Recht des Stärkeren, sondern um eine faktische natürliche Auslese jenseits moralischer Vorstellungen.

Um hier kurz das aktuell umsorgte Thema der Impfung aufzugreifen: Die meisten Menschen, die Angst vor einem Impfstoff haben, sind sich gar nicht darüber im Klaren, was sie sich ihr ganzes Leben lang selbst einverleiben, sei es durch den Missbrauch von Medikamenten, Nikotin, Drogen, Alkohol, sei es durch die Vergiftung, die ein verlogenes und unaufrichtiges Leben in Selbstlüge erzeugt. Hat sich über diesen Zustand jemals jemand beschwert, sich dagegen gewehrt oder dagegen demonstriert? Also was soll uns diese Impfung antun, was wir uns nicht jeden Tag unser ganzes Leben schon selbst antun?

Das teuerste Virus aller Zeiten by DENKSTAHL

Süßer Gesang hat manchen Vogel betrogen – Ausgetwittert

Ein Tweet; ein Zwitschern, ein Vogelgesang. In unserem heutigen Verständnis hat dieser Begriff nichts mehr mit Natürlichkeit oder Schönheit zu tun. Vielmehr ist er repräsentativ für die gesamte digitale Welt; für die Abgründe und Zwecke sozialer Medien. Nicht mehr aus...

UNITED COLORS OF DENKSTAHL

Die werbliche Kommunikation erlebte ab den 80er Jahren eine Umwälzung, als das italienische Textil- und Modeunternehmen UNITED COLORS OF BENETTON in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Oliviero Toscani eine ungewöhnliche Image-Kampagne startete. Benetton sprach mit der...

Digitale Bildkunst – eine Ausdrucksform der Zeitgenössischen Kunst

Die Digitalisierung schreitet voran, während der Einfluss neuer technologischer Errungenschaften unsere gesamte Lebenswelt verändert; unseren beruflichen wie privaten Alltag. Bildung, Kunst und Kultur sind bereits heute ohne den Einsatz digitaler Technologien...

Menschlichkeit oder von der Kunst ein Mensch zu sein

Wir alle benutzen den Begriff der Menschlichkeit, bewerten und kategorisieren damit Verhaltensweisen nach »menschlich« und »unmenschlich«. Doch was bedeutet es, ein Mensch zu sein? Was ist Menschlichkeit oder Humanität? Die Philosophie definiert »menschlich« im Sinne...

Nomophobie – No Mobile Phone Available

Nicht nur Kindern und Jugendlichen fehlt der bewusste und kritisch-reflektierte Umgang mit den Medien. Die übermäßige Nutzung von Medien durch die unterschiedlichen Gerätetypen – Fernseher, Computer, Spielekonsolen, Handy – ist schädlich. Wir konsumieren technisierte...

Die Friedenstaube – Zur Bedeutung und Symbolik des Friedens

Wie kann es uns gelingen, die inneren Kämpfe und den Krieg zu beenden? Zufrieden und in Frieden zu sein? Wie können wir aufhören, jemanden oder etwas für unser eigenes Desaster verantwortlich zu machen und, sei es nur in Gedanken, ihn/sie/es vernichten zu wollen? Wird...

Streetart – Herkunft und Entwicklung

Die Urban Art Szene ist in den letzten Jahren drastisch gewachsen und hat mittlerweile eine eigene Strömung der Kunst gebildet. Urban Art ist eine interessante Mischung aus urbanem Lebensstil und Street Art. Im Vergleich zu Street Art findet Urban Art nicht...

Kunst, Kommerz, Geld und Geldkunst

Geld regiert auch die Kunstwelt. Kunst wird zu Rekordpreisen gehandelt und wie die Preise vom Kunstmarkt gemacht werden, ist undurchschaubar. Kunstökonomen, Wirtschaftssoziologen, Kunstwissenschaftler und andere Experten versuchen seit Jahren hinter das Regelwerk des...

Make Love Not War – Zur Symbolik der Liebe und des Herzens

Der Appell MAKE LOVE NOT WAR ist aktueller denn je. 1967 nutzten ihn die Hippies als Slogan, als sie gegen den Vietnamkrieg und den Kalten Krieg protestierten. Bekannt wurde der Slogan durch die Bed-In Performances, die der Beatles-Musiker John Lennon und die...

Der Stacheldraht – Zur Symbolik stählerner Grenzziehung

Dieser Artikel ist inspiriert von einem Film, den ich kürzlich auf Empfehlung bei arte.tv gesehen habe. Begleitet wird er von den Bildern des DENKSTAHL Künstlers, der sich wiederholt dem Symbol des Stacheldrahtes bedient, um vehement das Thema der Freiheit ins...

REBELLIOUS ART

URBAN ART

TRIBUTE TO

NATURAL BORN

HEADS – WARPAINTING

HEADS – STARS

Ich sage nicht, dass ich diese Impfung gut- oder schlechtheiße, sondern nur, dass eine Zwangsimpfung, wenn sie durchgeführt werden würde, nicht zwangsläufig bedeutet, dass sie uns schaden muss, denn auch hier gilt, dass ein gesunder Geist von dieser unberührt (immun) bleiben kann. Ganz bestimmt werden Menschen an den Folgen der Impfung sterben, aber andere wird die Impfung retten. Andere wiederum werden davon, wie gesagt, unberührt bleiben. Warum? Sie bleiben unberührt, weil sie immun sind.

Was bedeutet Immunität? Und was bedeutet Angst der Wortherkunft nach?

Das Wort »immun« kommt aus dem lat. »immunis« und bedeutet »unberührt, frei, rein«. Immunität bedeutet also Unberührtheit. Ob allerdings beispielsweise eine gesunde Ernährung zu einem gesunden Körper und Geist führt, wenn jemand gleichzeitig ängstlich ist oder krankmachende Gedanken hegt, bleibt doch fraglich.

Das Wort Angst leitet sich vom lat. »angustus« ab, was so viel wie »Enge, Bedrängnis« bedeutet. Enge und das Gefühl der Bedrängnis führen immer zum Zusammenbruch des Immunsystems, weil wir uns berühren lassen, weil wir dann befangen, also nicht mehr frei, sind.

Unfrei und befangen sind wir, wenn wir an den Dingen festhalten, auch und vor allem an unserem Leben. Auf dem Weg zur Freiheit wollten die Unfreien noch nie mitgehen. Die Veränderung hat ihnen immer noch mehr Angst gemacht; sie halten lieber an alten Gewohnheiten – auch Denkgewohnheiten – fest, auch wenn diese sich längst als falsch und unfruchtbar herausgestellt haben. Wir sind unsterbliche Wesen; alle Naturvölker wussten und wissen es schon immer.

Wenn wir alle nur tief genug in uns hineinschauen – aufrichtig und ohne Selbstlüge – dann werden wir feststellen, dass die Angst vor einer Impfung oder den anderen Umwälzungen, die zweifelsohne kommen und schon im vollen Gange sind, die kleinsten Ängste und Sorgen sind, die wir haben müssen.

Es ist unsere eigene falsche Lebensart im Umgang mit uns selbst, die uns mit Angst erfüllt und vergiftet. Unser Umgang mit dem Leben, und nur das, ist unser selbst kreiertes Schicksal. Und ob das, was wir gesät haben, nun über Corona, eine Impfung, Krieg oder einer Umweltkatastrophe zurückkommt, ist letzten Endes nicht von Bedeutung, denn wir selbst sind es, die sich für diesen Weg entschieden haben, den Weg der Verantwortungslosigkeit uns selbst und dem Leben gegenüber.

Eine Zeit der Reinigung kann niemals schlecht sein. Beim Entstauben wird erstmal Staub aufgewirbelt, aber irgendwann wird alles wieder im richtigen Licht erblühen. Ja, wirklich alles.

In diesem Sinne; man erntet, was man sät, und alles ist gut. Nochmal um es klar und deutlich zu sagen: Das Leben macht keine Fehler!

In Liebe und dem Wissen um bessere Zeiten
DENKSTAHL

Das teuerste Virus aller Zeiten by DENKSTAHL – Unikat, 120×160 cm

Die in unserem Kunstblog vorgestellten Bilder sind als DENKSTAHL UNIKATE erhältlich, sofern noch vorhanden.

Der Unikatdruck ist ein Einzelstück; ein Hochglanzdruck mit pigmentierter Tinte auf hochwertigem Fotopapier, kaschiert hinter Acrylglas und verstärkt durch eine Rückwand aus Aluminium. Jedes Unikat wird mit einem Künstler-Stempel versehen. Zu dem Kunstwerk erhältst Du ein vom Künstler signiertes Echtheitszertifikat und das Dir gewidmete biografische Kunstbuch DENKSTAHL. art of a rebellious mind.

Kontaktiere uns wegen eines Unikates per WhatsApp, telefonisch +49 1772851804 oder über unsere Kontaktseite.

Digit-AL Streetart by Denkstahl – Street Art meets Digital Art

Der Künstler AL, DENKSTAHL ist Autodidakt und seit über 25 Jahren künstlerisch tätig. Aufgewachsen im Frankfurter Milieu prägten Rebellion gegen das bestehende Gesellschaftssystem und gegen Ungerechtigkeit schon früh sein Leben, später auch seine Kunst. Das...

Digit-AL Streetart by DENKSTAHL

The artist AL is an autodidact and has been artistically active for more than 25 years. Having grown up in the Frankfurt milieu, rebellion against the existing social system and against injustice has shaped his life early on, and thereafter his art. His art book...

Update zur Corona-Krise: Liebe heilt!

Da scheinbar eine große Verunsicherung beim Großteil der Menschen herrscht, habe ich mich dazu entschieden, einen weiteren Denkanstoß zum Umgang mit der Corona-Krise zu geben. Wir ernten, was wir gesät haben Wenn wir alle, damit meine ich einen Großteil der...

Von der Kunst, den Schatten zu lieben

Die Welt ist im Wandel: Wir sind aufgefordert, uns zu positionieren, uns mit unserer Welt auseinanderzusetzen. Und ethische Entscheidungen zu treffen; die Verantwortung für das Leben und den Planeten, für unser Handeln und Nicht-Handeln zu übernehmen und den Wandel...

Make Love Not War – Zur Symbolik der Liebe und des Herzens

Der Appell MAKE LOVE NOT WAR ist aktueller denn je. 1967 nutzten ihn die Hippies als Slogan, als sie gegen den Vietnamkrieg und den Kalten Krieg protestierten. Bekannt wurde der Slogan durch die Bed-In Performances, die der Beatles-Musiker John Lennon und die...

Süßer Gesang hat manchen Vogel betrogen – Ausgetwittert

Ein Tweet; ein Zwitschern, ein Vogelgesang. In unserem heutigen Verständnis hat dieser Begriff nichts mehr mit Natürlichkeit oder Schönheit zu tun. Vielmehr ist er repräsentativ für die gesamte digitale Welt; für die Abgründe und Zwecke sozialer Medien. Nicht mehr aus...

Die Gunst der Kunst – kein Bild allein kann all das sagen, was zu sagen wäre

Die Gunst der Kunst, die ich lebe in jedem Atemzug, das, was ich gebe, ist nie genug und kann’s auch gar nicht sein, denn jedes Werk, das ich kreiere, bleibt doch stets zu klein. Kein Bild allein kann all das sagen, was zu sagen wäre, all die Schwere, die Not, das...

Statement zur Corona-Krise von Denkstahl: LIEBE HEILT!

Willkommen in der Zeitenwende! Corona verändert die Welt, stürzt sie in eine tiefe Krise, sorgt für Unruhe und Chaos genauso wie für Stille und Besinnung. Bei all den Ängsten und der Panik, die sich zur Zeit durch die Verbreitung des Virus’ auf unserem Planeten...

Alles hat seinen Preis – auch unser Umgang mit dem Geld

Seit dem vergangenen Jahrzehnt ist das digitale Zeitalter angebrochen; seit dem ist es zum ersten Mal möglich, mehr Informationen digital zu speichern als analog. Von der Umwandlung analoger Werte in digitale Formate ist auch das Bargeld betroffen, unser geliebtes...

Über Porträtmalerei, Porträtkunst und die HEADS by Denkstahl

Die Porträtmalerei hat ihre Geschichte; schon immer haben sich Menschen auf künstlerische Art und Weise abbilden lassen. Das Medium der Porträtkunst mag sich verändert haben, aber eines ist über alle Zeiten hinweg gleich geblieben: Der Porträtierte erwartet, seine...

REBELLIOUS ART

URBAN ART

TRIBUTE TO

HEADS – WARPAINTING

HEADS – STARS

Pin It on Pinterest

Share This