Das Fehlen jeglichen Lichts, den Zustand absoluter Lichtlosigkeit nennen wir Dunkelheit, beziehungsweise ist es in unserem Verständnis die Farbe Schwarz. Diese kann bedrohlich und einschüchternd wirken, da sie etwas Unvorhersehbares hat, keine Orientierung bietet. Ohne Zweifel übt Schwarz auf den Menschen einen großen Reiz aus. Dabei meine ich nicht nur die Farbe Schwarz an sich, sondern auch jene verruchte, faszinierende Aura, die sie repräsentiert.

Schwarz ist eine Farbe, mit der in unserem westlichen Kulturkreis allgemein Trauer, Tod, düstere Zeiten, Unglück und Nacht verbunden werden. Gleichzeitig steht schwarze Kleidung auch für das Seriöse, Elegante und Klassische. Die schwarze Farbe, beziehungsweise das Fehlen jeglicher Farbe, hat eine faszinierende Wirkung. Es steht für die unbekannte, geheimnisvolle und unbewusste Seite, von der man sich zu gleichen Teilen abgestoßen wie angezogen fühlt.

Zebrastreifen II by DENKSTAHL

Was ist dieser Zug nach »Schwarz« oder besser Dunkelheit in uns? Warum lassen wir uns von ihm so sehr leiten beziehungsweise orientieren uns an ihm? Schwarze Sportwagen, ein neuer Designer-Smoking, schwarz-glänzende Markenschuhe, ein schwarzes Kostüm, welches die Managerin trägt und der damit einhergehende Hauch von Unnahbarkeit und dem Wissen, das man etwas erreicht hat, wenn man diesen besitzt.

Wir alle konzentrieren uns so sehr auf den Schein, beziehungsweise den »Nicht-Schein« der Farbe Schwarz, dass wir vergessen, dass Schwarz eigentlich wachstumshemmend und Energie schwächend ist. Wo ewiges Schwarz und Dunkelheit herrscht, kann kein Leben entstehen, nichts wachsen und keine Entwicklung stattfinden.

Der ewig währende Dualismus von Schwarz und Weiß, der Kampf von Gut und Böse, von Licht und Schatten prägt unser Leben. Letztendlich steht man doch auf der Seite der »Guten« und man gönnt den Sieg nur den »Richtigen«, ohne sich Gedanken um den tieferen Sinn dieses Wunsches zu machen. Es kämpfen in uns Gott gegen Teufel, die Seele gegen das Ego, Schwarz gegen Weiß eben; diese Kämpfe beeinflussen unser Handeln, unser Miteinander unser ganzes Leben.

Zebrastreifen I by DENKSTAHL

Wir kennen ihn alle, den dunklen Impuls, der von Zeit zu Zeit in uns aufkeimt. Was machen wir nun damit? Ich bin der Überzeugung, dass es nicht darum gehen kann, eine Seite auszurotten oder zu unterdrücken. Es geht darum, Frieden damit zu schließen, mit sich selbst im Reinen zu sein; zu erschaffen und nicht zu zerstören, um erfüllt zu sein.

Die beiden Seiten der Medaille, eben auch die Farbe Schwarz, machen uns aus. Es wäre falsch, dies zu verneinen, da Licht nur in der Dunkelheit sichtbar wird. In der taoistischen Lehre beispielsweise werden die Gegensätze, die voneinander abhängig sind und einander bedingen, durch das Yin-Yang-Zeichen symbolisiert. Diese Einheit bildet das, was wir Existenz nennen.

Don’t worry, be happy! – Eine Geschichte des Smileys

Don’t worry, be happy! »Blake hat das wahre Gesicht der Gesellschaft erkannt und beschlossen, ihre Parodie zu werden, ein Witz.« Mit diesen Worten wird der Antiheld Edward Blake in der fiktiven, gesellschaftskritischen Comic-Verfilmung »Watchmen« beschrieben. Er trägt...

Und wenn wir dann irgendwann gehen

»Und wenn Wir dann irgendwann gehen, werden Wir euch fehlen, denn Wir sind Aliens.« Wir sind Aliens – dieser Satzpartikel aus Marterias Lied »Aliens« kann, wenn man sich nur kurz darauf einlässt, eine ganze Philosophie, Lebenseinstellung oder gar Religion begründen....

Streetart – Herkunft und Entwicklung

Die Urban Art Szene ist in den letzten Jahren drastisch gewachsen und hat mittlerweile eine eigene Strömung der Kunst gebildet. Urban Art ist eine interessante Mischung aus urbanem Lebensstil und Street Art. Im Vergleich zu Street Art findet Urban Art nicht...

Update zur Corona-Krise: Liebe heilt!

Da scheinbar eine große Verunsicherung beim Großteil der Menschen herrscht, habe ich mich dazu entschieden, einen weiteren Denkanstoß zum Umgang mit der Corona-Krise zu geben. Wir ernten, was wir gesät haben Wenn wir alle, damit meine ich einen Großteil der...

Alles hat seinen Preis – auch unser Umgang mit dem Geld

Seit dem vergangenen Jahrzehnt ist das digitale Zeitalter angebrochen; seit dem ist es zum ersten Mal möglich, mehr Informationen digital zu speichern als analog. Von der Umwandlung analoger Werte in digitale Formate ist auch das Bargeld betroffen, unser geliebtes...

Nomophobie – No Mobile Phone Available

Nicht nur Kindern und Jugendlichen fehlt der bewusste und kritisch-reflektierte Umgang mit den Medien. Die übermäßige Nutzung von Medien durch die unterschiedlichen Gerätetypen – Fernseher, Computer, Spielekonsolen, Handy – ist schädlich. Wir konsumieren technisierte...

Ist das Zebra ein schwarzes Tier mit weißen Streifen oder ein weißes Tier mit schwarzen Streifen?

Das Fehlen jeglichen Lichts, den Zustand absoluter Lichtlosigkeit nennen wir Dunkelheit, beziehungsweise ist es in unserem Verständnis die Farbe Schwarz. Diese kann bedrohlich und einschüchternd wirken, da sie etwas Unvorhersehbares hat, keine Orientierung bietet....

Holy Dirty Money

Der sündhafte Umgang mit Geld ist schon in der biblischen Bezeichnung des Mammons zu finden: Mammon, die angebetete Gottheit ist ursprünglich ein unredlich erworbener Gewinn oder unmoralisch eingesetzter Reichtum. »Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den...

Digit-AL Streetart by Denkstahl – Street Art meets Digital Art

Der Künstler AL, DENKSTAHL ist Autodidakt und seit über 25 Jahren künstlerisch tätig. Aufgewachsen im Frankfurter Milieu prägten Rebellion gegen das bestehende Gesellschaftssystem und gegen Ungerechtigkeit schon früh sein Leben, später auch seine Kunst. Das...

Der Künstler und Autor AL, DENKSTAHL – im Interview mit Sequana Birkel

Der DENKSTAHL Künstler AL fordert jeden einzelnen Menschen auf, die eigenen Werte und Motive zu hinterfragen, während er mit einer unerschütterlichen Vehemenz die Ausmaße und Folgen einer egoistischen und konsumorientierten Seinsweise thematisiert. Der Name DENKSTAHL...

TRIBUTE TO

URBAN ART

REBELLIOUS ART

NATURAL BORN

HEADS – STARS

HEADS – WARPAINTING

Wir kennen ihn alle, den dunklen Impuls, der von Zeit zu Zeit in uns aufkeimt. Was machen wir nun damit? Ich bin der Überzeugung, dass es nicht darum gehen kann, eine Seite auszurotten oder zu unterdrücken. Es geht darum, Frieden damit zu schließen, mit sich selbst im Reinen zu sein; zu erschaffen und nicht zu zerstören, um erfüllt zu sein.

Die beiden Seiten der Medaille, eben auch die Farbe Schwarz, machen uns aus. Es wäre falsch, dies zu verneinen, da Licht nur in der Dunkelheit sichtbar wird. In der taoistischen Lehre beispielsweise werden die Gegensätze, die voneinander abhängig sind und einander bedingen, durch das Yin-Yang-Zeichen symbolisiert. Diese Einheit bildet das, was wir Existenz nennen.

In seinem Songtext »Schwarz Weiß« geht der DENKSTAHL Künstler der Polarität, der unbedingten Abhängigkeit und der Symbiose beider Seiten auf den Grund. »Ohne Schwarz verbrennt der Tag« und »zu viel Licht, genügt dem Leben eben nicht«. Man muss aus dem Tal der Trauer schöpfen, um es zu überwinden, um in der Leere den Sinn zu finden. Es muss Dunkelheit geben, damit Licht als solches wahrgenommen wird. Es muss Schatten geben, damit man die Sonne genießen kann, und es muss die Farbe Schwarz geben, so dass sie durch Weiß ergänzt wird, um aus uns einen ganzen Menschen zu machen.

Zebrastreifen III by DENKSTAHL

Zebrastreifen IV by DENKSTAHL

Man sagt mir nach, ich sehe alles schwarz,
ich wär ein Maler der Dunkelheit.
Das Kleid, mit dem ich die Liebe schmücke,
wär ein Totenkleid,
das Leid, mit dem ich diese Welt beglücke,
die Stücke und die Leichenfetzen,
die ich hinterlasse, das krasse Bild der Lage,
das ich beschreibe,
die Welt wär keine Scheibe.
Düstere Visionen, die man mir unterstellt,
ich rüttele an der ganzen Welt,
so dass der letzte Stein noch fällt.
Negativ, konstruktiv, viel zu viel Imperativ,
alles irgendwie zu schief, zu tief.
Das Schöpfen aus der Tiefe,
aus dem Tal der Trauer,
die Mauer, die sich auftut,
hinter meinen Worten,
das Bollwerk meiner Sprache,
die Lache blutgetränkt,
scheinbar sei mein Geist
von weiß zutiefst gekränkt.
Wie ein schwarzer Punkt auf weißem Hintergrund,
wie ein Makel, wie ein Fleck,
text ich nur aus einem Zweck,
erfülle weiß und geb der Leere einen Sinn,
das ist, was ich bin, wie Seth,
der jede Nacht den hellen Tag verdrängt,
wie Weiß in tiefes Schwarz getränkt,
erfülle ich das Gegenteil.
Man sagt mir nach, ich wär der Keil,
aus dem Land der Dunkelheit,
der die weiße Linie trennt,
der kein Erbarmen kennt!
Meine Heimat, der schwarze Kontinent,
schwarze Seele, schwarzer Geist.
Es heißt, im Schwarzland,
wo man der Menschheit erste Spuren fand,
sei auch die Farbe Weiß geboren,
verloren und allein gelassen,
ohne Hoffnung, ohne Glück,
vergisst die Farbe Weiß,
ihr schwarzes Gegenstück.


Meine Farbe, Hochglanz Edelschwarz,
wie Bitterschokolade, harte klare Worte,
ich ermorde, zerstör die Illusion,
den Glauben an nur eine Seite,
rücke ich der Farbe Weiß zu Leibe.
Beschreibe und erklär, was wär die Welt,
ganz ohne Schatten, was wär der Tag,
ganz ohne Nacht.
Du hast gedacht, du hast gelacht,
hast dich selber arm gemacht.
Der Hälfte hast du dich beraubt und geglaubt,
das Leben nur in Weiß gedeiht,
Zerstörung und auch Leid,
hast du in Kauf genommen,
ganz benommen und verkommen,
die Früchte deiner Ernte vertrocknet und verfault,
zu viel Licht, genügt dem Leben eben nicht.
So lass dir sagen, Farbe Weiß,
ohne Schwarz verbrennt der Tag,
Ich stehe hier und klag,
bin der Widerstand, im Liederland,
der Schattenwelt,
wo die Farbe Schwarz
die Welt im Atem hält.
Schwarz ist ohne Steigerung,
Schwarz reflektiert kein Licht,
schwarz ist alles, was ich bin,
nur weiß, das bin ich nicht.

by DENKSTAHL
Songtext »Schwarz Weiss«
aus dem gleichnamigen Album / Room 9-11 Projekt

Zebrastreifen XVII by DENKSTAHL

Die in unserem Kunstblog vorgestellten Bilder sind als DENKSTAHL UNIKATE erhältlich, sofern noch vorhanden.

Der Unikatdruck ist ein Einzelstück; ein Hochglanzdruck mit pigmentierter Tinte auf hochwertigem Fotopapier, kaschiert hinter Acrylglas und verstärkt durch eine Rückwand aus Aluminium. Jedes Unikat wird mit einem Künstler-Stempel versehen. Zu dem Kunstwerk erhältst Du ein vom Künstler signiertes Echtheitszertifikat und das Dir gewidmete biografische Kunstbuch DENKSTAHL. art of a rebellious mind.

Kontaktiere uns wegen eines Unikates telefonisch +49 1772851804 oder über unsere Kontaktseite.

Der Künstler und Autor AL, DENKSTAHL – im Interview mit Sequana Birkel

Der DENKSTAHL Künstler AL fordert jeden einzelnen Menschen auf, die eigenen Werte und Motive zu hinterfragen, während er mit einer unerschütterlichen Vehemenz die Ausmaße und Folgen einer egoistischen und konsumorientierten Seinsweise thematisiert. Der Name DENKSTAHL...

Schau-Fensterpuppen

Schaufensterpuppen – moderne Götterstatuen, die uns eisern und beharrlich aufzeigen, was es heißt, zu schweigen Zeus, Adonis, Alexander der Große, Aphrodite, Nike. Marmorskulpturen von Göttern und großen Menschen hatten ihren Platz auf dieser Welt lange bevor es...

Nichts hat keine Kehrseite

Ist das Bild Schachmatt von DENKSTAHL düster, gruselig, verrucht, abartig – kurzum böse? Die Bewertung der Gegebenheit hell als gut und der Gegebenheit dunkel als böse ist ein Resultat der polaren Welt, in der wir leben. Wenn ich von polar spreche, meine ich vor allem...

Im Krieg gibt es nur Verlierer

Krieg in aller Munde ... Zunächst einmal sei gesagt, dass ich persönlich als liebendes und friedfertiges Wesen Krieg in jeglicher Form als Lösung eines Konfliktes ablehne, da er mit Waffen und Gewalt darauf abzielt, die körperliche Versehrtheit bis hin zum Tod des...

Ist das Zebra ein schwarzes Tier mit weißen Streifen oder ein weißes Tier mit schwarzen Streifen?

Das Fehlen jeglichen Lichts, den Zustand absoluter Lichtlosigkeit nennen wir Dunkelheit, beziehungsweise ist es in unserem Verständnis die Farbe Schwarz. Diese kann bedrohlich und einschüchternd wirken, da sie etwas Unvorhersehbares hat, keine Orientierung bietet....

Streetart – Herkunft und Entwicklung

Die Urban Art Szene ist in den letzten Jahren drastisch gewachsen und hat mittlerweile eine eigene Strömung der Kunst gebildet. Urban Art ist eine interessante Mischung aus urbanem Lebensstil und Street Art. Im Vergleich zu Street Art findet Urban Art nicht...

Stell dir vor, wir wären nur Köpfe – HEADS II

Im zweiten Teil der HEADS Serie – STARS – porträtiert DENKSTAHL prominente Persönlichkeiten der neuzeitlichen Geschichte. Es sind die Filmstars, Musikstars, Kunststars, Politikstars und Sportstars einer Popkultur, es sind die Genies, Helden und Legenden, die DENKSTAHL...

Stell dir vor, wir wären nur Köpfe – HEADS I

Die Serie HEADS von DENKSTAHL ist eine Neuerfindung der Porträtkunst mit politischen, religiösen und historischen Inhalten. Diese digitalen Collagen sind reich an archaischen Symbolen und modernen Logos. Erst die Symbole und Sinnbilder machen die Kunstwerke zu einer...

Die Friedenstaube – Zur Bedeutung und Symbolik des Friedens

Wie kann es uns gelingen, die inneren Kämpfe und den Krieg zu beenden? Zufrieden und in Frieden zu sein? Wie können wir aufhören, jemanden oder etwas für unser eigenes Desaster verantwortlich zu machen und, sei es nur in Gedanken, ihn/sie/es vernichten zu wollen? Wird...

Make Love Not War – Zur Symbolik der Liebe und des Herzens

Der Appell MAKE LOVE NOT WAR ist aktueller denn je. 1967 nutzten ihn die Hippies als Slogan, als sie gegen den Vietnamkrieg und den Kalten Krieg protestierten. Bekannt wurde der Slogan durch die Bed-In Performances, die der Beatles-Musiker John Lennon und die...

REBELLIOUS ART

URBAN ART

TRIBUTE TO

HEADS – WARPAINTING

HEADS – STARS

Pin It on Pinterest

Share This