Das künstlerische Zitieren ist eines der markantesten Stilmittel von AL, DENKSTAHL. Auf eine ausgesprochen tiefsinnige und ehrwürdige Weise lässt er in seiner umfangreichen Serie Tribute To andere Künstler der Geschichte mit ihren Werken zu Wort kommen. Auf seiner digitalen Leinwand interpretiert DENKSTAHL bekannte Kunstwerke neu, entwickelt sie weiter oder antwortet in einem stillen künstlerischen Dialog. Prominente Künstler, die AL, DENKSTAHL in seinem Schaffen inspiriert haben, sind u.a. Leonardo da Vinci, Edward Hopper, Pablo Picasso, Andy Warhol, Renè Magritte und Banksy.

Schöner lässt sich das Phänomen des künstlerischen Dialogs nicht beschreiben als mit diesem poetischen Zitat von Alexander Kluge (Philosoph, Rechtsanwalt und Filmemacher): »Ein Kunstwerk beleuchtet das andere. Wie Konstellationen bilden sie gemeinsam einen Sternenhimmel.«

Im Folgenden zeige ich anhand von fünf exemplarisch ausgewählten Werken auf, wie DENKSTAHL seine Hommage an Banksy zum Ausdruck bringt, indem er den Streetart Superstar zitiert: Mal greift er auf typische Motive von Banksy zurück und mal vertieft er ein bestehendes Banksy Werk in der Aussage und ein anderes Mal antwortet er seinem Kollegen. Der Vergleich des gezeigten DENKSTAHL Bildes mit dem Banksy Motiv ist definitiv lohnenswert, um sehen zu können, auf welch kreative Art und Weise ein künstlerischer Dialog gelingen kann.

Banksy ist längst nicht mehr der Name eines Künstlers, sondern einer Strömung unserer Zeit- und Kunstgeschichte: Street Art ist weder eine Subkultur noch eine Randerscheinung, sondern die Strömung der Zeitgenössischen Kunst. Diese künstlerische Bewegung integriert alle Formen der urbanen Kunst, während sie die Kunst dem elitären Raum entreißt und auf die Straße bringt – kontrovers, kritisch und ironisch. 

Ursprünglich ein Kunstwerk von Banksy, mit einer brennenden Amerikanischen Flagge und dem Portrait des Häuptlings Geronimo

The American Racism Began Centuries Ago by DENKSTAHL

Digital Art / Fine Art Print – Unikat, 145×150 cm

The American Racism Began Centuries Ago ist DENKSTAHLs Reaktion auf das Werk, das Banksy wenige Tage nach der Tötung von George Floyd auf seinem Instagram-Kanal veröffentlichte. Floyd starb Ende Mai 2020 bei einem brutalen Polizeieinsatz in den Vereinigten Staaten.

Die Themen sind allseits bekannt: Rassismus, Polizeigewalt, Menschenrechtsverletzungen. Mit seiner Stellungnahme kritisiert Banksy in seinem Post wortwörtlich das »weiße System«. Sein Bild und wörtliches Statement werden in Folge weltweit bei Black-Lives-Matter Protesten aufgegriffen.

DENKSTAHLs Antwort auf das Banksy Werk ist unmissverständlich: Der »amerikanische Rassismus« hat schon viel früher begonnen! Der Frankfurter Künstler verändert das Original, indem er Tipi-Zelte auf die brennende amerikanische Flagge setzt. Zudem ersetzt er das von Banksy schemenhaft angedeutete Bildnis eines schwarzen Menschen mit dem Porträt des Häuptlings Geronimo. Aufgrund seines lang andauernden Widerstandes gegen amerikanische und mexikanische Truppen sowie seiner unermüdlichen Kämpfe gegen die Besetzung und Ausbeutung seines Landes ist Geronimo einer der bekanntesten Ureinwohner Nordamerikas.

Die Rose – Zur Symbolik der Schönheit

Die Rosensymbolik erzählt eine facettenreiche Geschichte mit erotischer, spiritueller und politischer Sinngebung. Die Rose ist das Symbol irdischer und himmlischer Schönheit.  Ihr süßer Duft, ihre feinen Blütenblätter und ihre spitzen Dornen vereinen das Zarte und das...

Don’t worry, be happy! – Eine Geschichte des Smileys

Don’t worry, be happy! »Blake hat das wahre Gesicht der Gesellschaft erkannt und beschlossen, ihre Parodie zu werden, ein Witz.« Mit diesen Worten wird der Antiheld Edward Blake in der fiktiven, gesellschaftskritischen Comic-Verfilmung »Watchmen« beschrieben. Er trägt...

Stell dir vor, wir wären nur Köpfe – HEADS I

Die Serie HEADS von DENKSTAHL ist eine Neuerfindung der Porträtkunst mit politischen, religiösen und historischen Inhalten. Diese digitalen Collagen sind reich an archaischen Symbolen und modernen Logos. Erst die Symbole und Sinnbilder machen die Kunstwerke zu einer...

Digit-AL Streetart by Denkstahl – Street Art meets Digital Art

Der Künstler AL, DENKSTAHL ist Autodidakt und seit über 25 Jahren künstlerisch tätig. Aufgewachsen im Frankfurter Milieu prägten Rebellion gegen das bestehende Gesellschaftssystem und gegen Ungerechtigkeit schon früh sein Leben, später auch seine Kunst. Das...

Digitale Bildkunst – eine Ausdrucksform der Zeitgenössischen Kunst

Die Digitalisierung schreitet voran, während der Einfluss neuer technologischer Errungenschaften unsere gesamte Lebenswelt verändert; unseren beruflichen wie privaten Alltag. Bildung, Kunst und Kultur sind bereits heute ohne den Einsatz digitaler Technologien...

Was für kein Leben

Leben ist das Gegenteil von Tod; obwohl das Leben ein ständiges unaufhörliches Sterben beinhaltet, so ist es doch eine Qualität, ein Lebensgefühl. Dieses Lebensgefühl ist in unserem Wesen tief verankert. Wir streben danach, uns lebendig zu fühlen, ein gutes und...

Im Krieg gibt es nur Verlierer

Krieg in aller Munde ... Zunächst einmal sei gesagt, dass ich persönlich als liebendes und friedfertiges Wesen Krieg in jeglicher Form als Lösung eines Konfliktes ablehne, da er mit Waffen und Gewalt darauf abzielt, die körperliche Versehrtheit bis hin zum Tod des...

Denkstahl’s Tribute To Edward Hopper

Der amerikanische Maler Edward Hopper (1882-1967) thematisiert in seinen Bildern die Leere und Einsamkeit des zivilisierten Menschen. Er gilt als Chronist der US-amerikanischen Gesellschaft, während seine sozialkritische Kunst dem Amerikanischen Realismus angehört....

Nichts hat keine Kehrseite

Ist das Bild Schachmatt von DENKSTAHL düster, gruselig, verrucht, abartig – kurzum böse? Die Bewertung der Gegebenheit hell als gut und der Gegebenheit dunkel als böse ist ein Resultat der polaren Welt, in der wir leben. Wenn ich von polar spreche, meine ich vor allem...

Holy Dirty Money

Der sündhafte Umgang mit Geld ist schon in der biblischen Bezeichnung des Mammons zu finden: Mammon, die angebetete Gottheit ist ursprünglich ein unredlich erworbener Gewinn oder unmoralisch eingesetzter Reichtum. »Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den...

REBELLIOUS ART

URBAN ART

TRIBUTE TO

NATURAL BORN

HEADS – WARPAINTING

HEADS – STARS

Rosenkrieg ist eine Neuinterpretation eines Banksy Graffitos aus dem Jahr 2003, entstanden an einer Hauswand in der Nähe des UK-Parlaments. Die Herkunft des Wortes Rosenkrieg, das die meisten als einen dramatischen Scheidungskonflikt zwischen Eheleuten kennen, ist höchst politisch und lässt sich zurückführen auf die blutigen englischen Thronfolgekriege im 15. Jahrhundert.

Rosenkrieg by DENKSTAHL

Digital Art / Fine Art Print – Limited Edition (5), 135×135 cm

Auf dem ursprünglichen Banksy Graffito malen zwei bewaffnete Soldaten ein rotes Peace-Zeichen (CND-Symbol zur nuklearen Abrüstung) auf eine Wand; einer der Männer hält das Maschinengewehr einsatzbereit in den Händen, während der andere seinen Pinsel schwingt. Beide sind auf der Hut und sicherlich nicht nur deshalb, weil das Bemalen oder Besprühen von Wänden im öffentlichen Raum illegal ist. Auch als Friedensaktivist befindet man sich in einer Art nicht rechtmäßiger Situation.

Auf dem DENKSTAHL Werk tragen die Soldaten rote Rosen anstatt Waffen und malen eine überdimensionale rote Rosenblüte auf die Wand. Die Rose ist seit jeher das Sinnbild für Schönheit. Die Transformation der Symbolik unterstreicht bei DENKSTAHL die ästhetische Bedeutung des Friedens; ohne Frieden kein schönes Leben!

Das Werk Banksquiat ist eine Huldigung von Banksy an Jean-Michel Basquiat (1960-1988) und seine charakteristische Kronen-Ikonografie – eine namentliche und künstlerische Verschmelzung aus Banksy und Basquiat: Ein Mann und zwei Kinder stehen am Ticketschalter eines Riesenrads, dessen Gondeln aus Kronen bestehen. Das Banksy Graffito in Schwarzweiß wurde in der Nähe des Kultur- und Konferenzzentrums Barbican Centre entdeckt; zeitgleich (ab September 2017) fand dort die große Basquiat Soloausstellung Boom For Real statt.

Banksy’s Hommage an seinen Kollegen Jean-Michel Basquiat ist zugleich als eine Kritik am Kunstbetrieb zu verstehen – eine für Banksy typische Geste, was sich mehr als eindeutig seinem wörtlichen Zitat entnehmen lässt: »ein Ort, der normalerweise sehr darauf bedacht ist, Graffiti von seinen Wänden zu entfernen« (»a place that is normally very keen to clean any graffiti from its walls«).

Dream Park by DENKSTAHL

Digital Art / Fine Art Print – Unikat, 150×150 cm

Weitergeführt wird diese kritisch-künstlerische Geste von einem dritten Künstler, nämlich dem Frankfurter Künstler DENKSTAHL und seinem Werk namens Dream Park. Die ursprüngliche Szenerie in Schwarzweiß bekommt plötzlich Farbe; die einzige weitere Farbe neben den unterschiedlichen Rot-Tönen sowie Schwarz und Weiß ist das Grün der Amerikanischen Dollars, der dezent aber bestimmend aus den Kronen-Gondeln hervorblitzt. DENKSTAHL »überklebt« in seiner digitalen Collage die Basquiat-Kronen durch Rolex-Kronen und 100-Dollar-Banknoten.

Banksy meets Basquiat meets DENKSTAHL. Die expressiven Kritzel von Jean-Michel Basquiat wie auch die Handschrift von Banksy lassen in Dream Park beide Künstler und ihre Stile wiedererkennen, nicht zuletzt durch den Titel, mit dem DENKSTAHL auf Dismaland anspielt. Auch als Banksy’s Bemusement Park bekannt, hatte das Kunstprojekt Dismaland das unverhandelbare Ziel, die Bespaßungsindustrie zu kritisieren und Disneyland zu parodieren; der irritierende, für Kinder ungeeignete Familien-Freizeitpark war eine Gruppenausstellung mit mehr als 50 Künstlern aus dem Jahr 2015 in Somerset / England.

Copyright Is For Losers by DENKSTAHL

Digital Art / Fine Art Print – Unikat, 170×125 cm

»Copyright is for losers.« Dies ist wohl das bekannteste Zitat von Banksy. DENKSTAHL antwortet ihm, indem er ihn doppelt zitiert; in Wort und Bild. Das beliebte Banksy Motiv Girl With Balloon bekommt hier den neuen Titel Copyright Is For Losers, und im Original Banksy Werk fliegt dem Mädchen ein roter Luftballon davon.

Love Is In The Bin by BANKSY

Bildquelle: Sotheby’s

Großes Aufsehen erregte Banksy 2018 mit seiner kontroversen Aktion im Auktionshaus Sotheby’s, als er inmitten der Versteigerung überraschenderweise den Kunstdruck mit dem Mädchen und dem roten Ballon schreddern ließ, und zwar durch einen im Rahmen versteckten Aktenvernichter. Love Is In The Bin lautet der neue Titel für das geschredderte Banksy Werk. Für einen nur kurzen Moment gelang es Banksy durch seine Kunst-Intervention, die Marktmechanismen des Establishments zu kritisieren, sorgte doch seine Aktion gleich im nächsten Moment für eine Wertsteigerung des besagten Kunstwerkes. Zweifelsohne ist er ein Meister der politischen Parodie und Ironie.

In seinen Werken stellt Banksy stets einen Bezug zur Kunstgeschichte her. Kenner erfreuen sich daran, in seinen Gemälden beispielsweise den Einfluss von Renè Margritte, Claude Monet, Vincent van Gogh oder Edward Hopper wiederzuerkennen. Eine andere Version seiner Zitierweise ist wiederum so eindeutig, dass sie auch kunstgeschichtlich nicht bewanderten Betrachtern augenblicklich zugängig ist: »Die schlechten Künstler imitieren. Die großen Künstler stehlen.« (The bad artists immitate, the great artists steal.) Dieses Zitat wird Pablo Picasso zugeschrieben. Banksy zitiert Picasso in einem Schriftzug wortwörlich und streicht dabei ganz im Street-Style Picassos Namen durch und setzt sein eigenes Pseudonym unter den Satz. 

Devolved Parliament by BANKSY

Bildquelle: Sotheby’s

Das Bildnis plappernder Affen im Parlament erschuf Banksy im Jahre 2009. 10 Jahre später umbenannte der Street-Artist den ursprünglichen Titel Question Time (Fragestunde) in Devolved Parliament (dezentralisiertes Parlament): wieder ein schönes Beispiel eines sich weiterentwickelnden Kunstwerkes von Banksy. Im Zuge der Brexit-Debatte im Jahre 2019 wurde dieses Werk bei einer Auktion im Auktionshaus Sotheby’s in London für eine Rekordsumme von fast 10 Millionen Pfund versteigert.

A Very Old Picture by DENKSTAHL

Digital Art / Fine Art Print – Unikat, 400×160 cm

Unverkennbar ist die alte und bekannte räumliche Struktur eines Parlaments, des staatlichen Organs und der politischen Volksvertretung. DENKSTAHL greift in seinem Werk Very Old Picture Banksy auf: Hier ist der altbekannte politische Raum, den Banksy einem Affenzirkus gleichsetzt, in eine ScienceFiction Szene überführt: Geführt wird das Parlament von Darth Vader und seinen Sturmtruppen, den Soldaten des bösen Imperiums aus Star Wars. Die Parlamentarier der einen Seite mit ihren maschinenhaften Köpfen und die der oppositionellen Seite mit ihren ebenso leblosen und gleichartigen Gesichtern sitzen teilnahmslos da.

Sie sehen nicht. Sie hören nicht. Was haben sie auf den Ohren? Die auffällig großen Kopfhörer auf den Ohren der zweiten Gruppe wie auch die Maschinenköpfe der anderen Parlamentarier sind zweifelsohne eine sinnbildliche Anspielung auf unsere mechanistisch-reduktionistische Denkweise und auf unsere immer technokratischer werdende Lebenswelt. Charakterlos, gehorsam und robotisiert erscheinen die Figuren dieses regierenden Organs. Ganz egal, ob die Führungsriege sinnbildlich einem animalischen Stammesgehabe (bei Banksy) oder einer verwalteten Entmenschlichung (bei DENKSTAHL) gleicht, recht schnell drängt sich einem die Frage auf: Wie sind dann die zu Regierenden bzw. die Regierten drauf?

Catch Him If You Can
by DENKSTAHL

Digital Art / Unikat, 110×150 cm

Viele viele bunte Smarties
by DENKSTAHL

Digital Art / Unikat, 110×150 cm

Lost Planet by DENKSTAHL

Digital Art / Unikat, 110×150 cm

Das DENKSTAHL Kunstwerk namens Dem Herzen wohl zu dienen zeigt zwei Polizisten, schablonenhaft und im Street Art Stil, auf weißem Hintergrund. Sie tragen gemeinsam und fürsorglich, ungefähr auf Brusthöhe, ein großes rotes Herzsymbol. Zwischen ihren Köpfen fliegen drei rote Schmetterlinge.

Dem Herzen wohl zu dienen by DENKSTAHL

Siebdruck / Limited Edition (50), 50×69 cm

Dem Herzen wohl zu dienen – aus der Serie Make Love Not War – ist angelehnt an ein historisches Foto, auf dem Polizisten einen Demonstranten wegtragen. Die Kombination der Schablonentechnik und des Bildmotivs lassen eindeutig den Streetart Stil wiedererkennen.

Ein Herz. Zwei Polizisten. Drei Schmetterlinge. Polizeibeamte, die gemeinsam ein rotes Herz tragen und entschieden sind, dem Herzen wohl zu dienen? Die Symbolsprache ist visionär wie simple: Das Herz-Symbol steht seit jeher für Liebe, Einheit und Leben. Und der Schmetterling ist das Sinnbild für Transformation. Die Botschaft: Die ersehnte Veränderung tritt erst dann ein, wenn wir Menschen – ganz egal welchen Berufes – es gelernt haben, das Herz am rechten Fleck zu tragen.

 

ILKNUR
Kunstvermittlung & Kunstberatung
M.A. Philosophie & Erziehungswissenschaften

Alle Vögel sind schon da by DENKSTAHL

Digital Art / Siebdruck – Limited Edition (100), 59×42 cm

Das Zitat gilt als eine neue Kunstform der Postmoderne (ab dem Ende des Kalten Krieges, 1989) und ist zu einem bezeichnenden Merkmal postmoderner Ästhetik geworden. Das Zitieren ist ein typisches Kommunikationszeichen unserer Zeit, eine Art Phänomen des Zeitgeistes. Beim künstlerischen Zitieren wird das Wort und/oder das Bild eines anderen Künstlers übernommen, verfremded, neu interpretiert. Oft ist das Zitat eine Hommage, Widmung oder Kritik und idealerweise ein gelungener künstlerisch-kreativer Dialog – im kunstgeschichtlichen Sternenhimmel.

Rosenkrieg by DENKSTAHL

Limited Edition (5), 135×135 cm

Die in unserem Kunstblog vorgestellten Bilder sind als DENKSTAHL UNIKATE erhältlich, sofern noch vorhanden.

Der Unikatdruck ist ein Einzelstück; ein Hochglanzdruck mit pigmentierter Tinte auf hochwertigem Fotopapier, kaschiert hinter Acrylglas und verstärkt durch eine Rückwand aus Aluminium. Jedes Unikat wird mit einem Künstler-Stempel versehen. Zu dem Kunstwerk erhältst Du ein vom Künstler signiertes Echtheitszertifikat und das Dir gewidmete biografische Kunstbuch DENKSTAHL. art of a rebellious mind.

Kontaktiere uns wegen eines Unikates per WhatsApp, telefonisch +49 1772851804 oder über unsere Kontaktseite.

Denkstahl – Ein Künstler zwischen klassischer Kunstgeschichte und Rebellion

AL alias DENKSTAHL ist ein autodidaktischer Künstler. Während seine Arbeiten vor ca. drei Jahrzehnten noch stark von der abstrakten Malerei, insbesondere dem Action Painting, geprägt waren, ist es heute hauptsächlich Digitale Kunst / Digital Art, mit der er sich...

Was für kein Leben

Leben ist das Gegenteil von Tod; obwohl das Leben ein ständiges unaufhörliches Sterben beinhaltet, so ist es doch eine Qualität, ein Lebensgefühl. Dieses Lebensgefühl ist in unserem Wesen tief verankert. Wir streben danach, uns lebendig zu fühlen, ein gutes und...

Make Love Not War – Zur Symbolik der Liebe und des Herzens

Der Appell MAKE LOVE NOT WAR ist aktueller denn je. 1967 nutzten ihn die Hippies als Slogan, als sie gegen den Vietnamkrieg und den Kalten Krieg protestierten. Bekannt wurde der Slogan durch die Bed-In Performances, die der Beatles-Musiker John Lennon und die...

Don’t worry, be happy! – Eine Geschichte des Smileys

Don’t worry, be happy! »Blake hat das wahre Gesicht der Gesellschaft erkannt und beschlossen, ihre Parodie zu werden, ein Witz.« Mit diesen Worten wird der Antiheld Edward Blake in der fiktiven, gesellschaftskritischen Comic-Verfilmung »Watchmen« beschrieben. Er trägt...

Süßer Gesang hat manchen Vogel betrogen – Ausgetwittert

Ein Tweet; ein Zwitschern, ein Vogelgesang. In unserem heutigen Verständnis hat dieser Begriff nichts mehr mit Natürlichkeit oder Schönheit zu tun. Vielmehr ist er repräsentativ für die gesamte digitale Welt; für die Abgründe und Zwecke sozialer Medien. Nicht mehr aus...

Von der Kunst, kein Künstler zu sein

Mein primäres Interesse an Kunst liegt nicht im Bereich des Handwerks, der Technik oder dem Versuch »schöne, dem Betrachter wohlwollende Ergebnisse« abzuliefern. Vor allem Letzteres gibt es zu tausenden und abertausenden Ausführungen. Ich nenne diese Art von Kunst...

Update zur Corona-Krise: Liebe heilt!

Da scheinbar eine große Verunsicherung beim Großteil der Menschen herrscht, habe ich mich dazu entschieden, einen weiteren Denkanstoß zum Umgang mit der Corona-Krise zu geben. Wir ernten, was wir gesät haben Wenn wir alle, damit meine ich einen Großteil der...

UNITED COLORS OF DENKSTAHL

Die werbliche Kommunikation erlebte ab den 80er Jahren eine Umwälzung, als das italienische Textil- und Modeunternehmen UNITED COLORS OF BENETTON in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Oliviero Toscani eine ungewöhnliche Image-Kampagne startete. Benetton sprach mit der...

Der Stacheldraht – Zur Symbolik stählerner Grenzziehung

Dieser Artikel ist inspiriert von einem Film, den ich kürzlich auf Empfehlung bei arte.tv gesehen habe. Begleitet wird er von den Bildern des DENKSTAHL Künstlers, der sich wiederholt dem Symbol des Stacheldrahtes bedient, um vehement das Thema der Freiheit ins...

Alles hat seinen Preis – auch unser Umgang mit dem Geld

Seit dem vergangenen Jahrzehnt ist das digitale Zeitalter angebrochen; seit dem ist es zum ersten Mal möglich, mehr Informationen digital zu speichern als analog. Von der Umwandlung analoger Werte in digitale Formate ist auch das Bargeld betroffen, unser geliebtes...

REBELLIOUS ART

URBAN ART

TRIBUTE TO

NATURAL BORN

HEADS – WARPAINTING

HEADS – STARS

Pin It on Pinterest

Share This
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner