Willkommen in der Zeitenwende!

Corona verändert die Welt, stürzt sie in eine tiefe Krise, sorgt für Unruhe und Chaos genauso wie für Stille und Besinnung. Bei all den Ängsten und der Panik, die sich zur Zeit durch die Verbreitung des Virus’ auf unserem Planeten ereignen, sollten wir auch über die positiven Ereignisse und Möglichkeiten nachdenken, die sich aus der momentanen Situation ergeben.

Es ist ein historischer Moment, eine Zeit, in der eine winzige organische Struktur namens COVID-19 den Menschen zur Isolation und Reduktion zwingt, was in Folge zu einer globalen Erholung der Natur ohnegleichen führt. Die Diskussionen über das Klima scheinen sich plötzlich wie von selbst zu erledigen. Die Menschen beginnen, sich langsam auf das Wesentliche zu besinnen, auf das, was wirklich zählt. Der Umgangston verändert sich, ob auf der Straße oder in den sozialen Netzwerken; er wird deutlich freundlicher und behutsamer. Hilfsbereitschaft und solidarisches Handeln rücken in den Vordergrund. Alte, fast vergessene Kontakte blühen wieder auf und erleben einen Boom. Freundschaft und Familie werden wieder großgeschrieben.

Es ist wünschenswert, dass dies über die Krise hinaus auch so bleibt. Vielleicht und hoffentlich erkennt der Mensch jetzt, dass das Leben auch ohne vom Ego getriebenen Konsumwahn genauso gut, wenn nicht sogar besser funktioniert.

Das Coronavirus hält uns gerade den Spiegel unserer Lebensweise vor Augen, unseren eigenen Spiegel. Nun übernimmt das Leben das Ruder und sorgt für eine große Reinigung. Alles erscheint verletzlich, zerbrechlich und unberechenbar. Auch unser Konzept von Zeit erweist sich fragiler denn je. Ist es nicht so, dass wir alle tief in unserem Inneren schon lange spüren, dass etwas nicht stimmt? Und haben wir nicht alle insgeheim gehofft, dass sich etwas ändert und auch geahnt, dass etwas geschehen muss und auch wird? Es ist Zeit, nicht gestern, nicht morgen, sondern jetzt!

Es ist die Zeit des Umdenkens, damit Verantwortung nicht nur ein Wort bleibt. Der Fehler liegt an unserer Denkweise und Einstellung, dass es die anderen sind, die etwas ändern sollten und wir dabei außer Acht lassen, dass wir selbst es sind, die etwas ändern müssen. Für das große starke Ego ist es ein Leichtes zu sagen: »Es ist der Andere!« Doch wahre Größe besteht darin, sagen zu können: »Ich selbst bin es!«

Es ist die Zeit des Teilens. Weg vom Nehmen, um zu Nehmen und hin zum Geben, um zu Geben. Den Nächsten zu lieben, wie sich selbst. Lieben, Teilen, Eigenverantwortung, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Freundschaft; kurzum das Menschsein. Dies ist nicht nur ein edelmutiger Weg, ein wahrhaftig schönes Leben zu leben, sondern unsere einzige Option, als Menschheit zu überleben.

Die Natur braucht uns nicht, aber für uns Menschen ist sie lebensnotwendig und unersetzbar. Es ist unsere größte Aufgabe unseren Lebensraum zu schützen und zu lieben. Wir alle haben die gemeinsame Aufgabe, zu hegen und zu pflegen, was uns das Leben in unsere Hände gab und anvertraute.

Es ist die Zeit des Erinnerns. Egozentrik, Arroganz, Neid, Gier, Ausbeutung, Ignoranz – das brachte uns an den Rand des Untergangs, und dort ist es abgrundtief dunkel. Indem wir immer weiter, schneller und höher wollen, versuchen wir vor der Tiefe zu flüchten. Unsere ausbeutende Lebensweise und die glücksversprechenden Ablenkungsprogramme verdecken unsere Entfremdung, verschleiern unsere Entwurzelung. Es ist höchste Zeit, dass wir uns auf unsere Wurzeln besinnen, uns erinnern, woher wir kommen und wohin wir gehen wollen.

Love Heals by DENKSTAHL

Es ist die Zeit des Wieder-Gutmachens all dessen, was wir unserem Planeten die letzten Jahrzehnte, ja vielleicht sogar Jahrhunderte oder Jahrtausende angetan haben und wie wir mit dem Leben, also auch mit uns selbst, umgegangen sind.

Es ist die Zeit des Liebens. Was wäre, wenn es unsere letzte Chance wäre, zu erkennen, was in uns selbst und auf der Welt passiert – und worauf es im Leben wirklich ankommt? Das Leben macht keine Fehler und alles ist gut so, wie es ist. Wir müssen nur zu unserem Urwissen und zur Liebe zurückfinden, um dies zu begreifen.

Digit-AL Streetart by DENKSTAHL

The artist AL is an autodidact and has been artistically active for more than 25 years. Having grown up in the Frankfurt milieu, rebellion against the existing social system and against injustice has shaped his life early on, and thereafter his art. His art book...

Der Stacheldraht – Zur Symbolik stählerner Grenzziehung

Dieser Artikel ist inspiriert von einem Film, den ich kürzlich auf Empfehlung bei arte.tv gesehen habe. Begleitet wird er von den Bildern des DENKSTAHL Künstlers, der sich wiederholt dem Symbol des Stacheldrahtes bedient, um vehement das Thema der Freiheit ins...

Digit-AL Streetart by Denkstahl – Street Art meets Digital Art

Der Künstler AL, DENKSTAHL ist Autodidakt und seit über 25 Jahren künstlerisch tätig. Aufgewachsen im Frankfurter Milieu prägten Rebellion gegen das bestehende Gesellschaftssystem und gegen Ungerechtigkeit schon früh sein Leben, später auch seine Kunst. Das...

UNITED COLORS OF DENKSTAHL

Die werbliche Kommunikation erlebte ab den 80er Jahren eine Umwälzung, als das italienische Textil- und Modeunternehmen UNITED COLORS OF BENETTON in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Oliviero Toscani eine ungewöhnliche Image-Kampagne startete. Benetton sprach mit der...

Zum Thema und zur Ausstellung »Der zufriedene Sklave«

Anlässlich der von dem Künstler und Kurator Erik Anders initiierten Gruppenausstellung »Der zufriedene Sklave« im Lichtraum eins in Wien vom 12. Oktober bis 11. November 2018. Ausgestellt wurden gesellschafts- und zeitkritische Werke von Künstlern aus 16 Ländern. Für...

Stell dir vor, wir wären nur Köpfe – HEADS II

Im zweiten Teil der HEADS Serie – STARS – porträtiert DENKSTAHL prominente Persönlichkeiten der neuzeitlichen Geschichte. Es sind die Filmstars, Musikstars, Kunststars, Politikstars und Sportstars einer Popkultur, es sind die Genies, Helden und Legenden, die DENKSTAHL...

Die Popularität des schillernden Zerfalls

Ich schaue an mir herunter. Die Hose hat zwar keine Löcher, doch ihre Farbe war schon immer ein Schwarz, das verbraucht wirkt, so als ob man sie zu oft gewaschen hätte; auf der Farbpalette irgendeine Mischung aus Altöl und angelaufenem Silber. Viel erwähnenswerter im...

Planet der Affen oder einfach nur Kunst?

Hast Du Dich auch schonmal gefragt, wo wir Menschen herkommen und wo unsere Reise hingeht? Die christliche Religion sagt, dass ich aus der übrig gebliebenen Rippe von Adam abstamme. Ist es so? Die Wissenschaft hingegen behauptet, dass wir vom Affen abstammen. Stammt...

Gewidmet den Kindern der Zukunft

Bilder und Texte, die ich den Kindern dieser Welt gewidmet habe. Für die Liebe, die Wahrheit, die Freiheit und das Leben ...Schöne Tage Dort, wo sich Schwarz und Weiß zu fadem Grau vermischt, dort, wo die Sonne in einem Tränenmeer erlischt, ganz weit oben im...

Süßer Gesang hat manchen Vogel betrogen – Ausgetwittert

Ein Tweet; ein Zwitschern, ein Vogelgesang. In unserem heutigen Verständnis hat dieser Begriff nichts mehr mit Natürlichkeit oder Schönheit zu tun. Vielmehr ist er repräsentativ für die gesamte digitale Welt; für die Abgründe und Zwecke sozialer Medien. Nicht mehr aus...

REBELLIOUS ART

URBAN ART

TRIBUTE TO

NATURAL BORN

HEADS – WARPAINTING

HEADS – STARS

Da jede Krise gleichzeitig Gefahren und Chancen mit sich bringt, das heißt uns stets auch eine Möglichkeit bietet, uns zum Besseren zu entwickeln, liegt es nun an uns selbst, ob wir unsere vielleicht letzte Chance am Schopf packen. Es liegt an unserer Lebensliebe und unserer Willensstärke, die Corona-Zeit als ein Geschenk zur Transformation zu begreifen.

Es ist die Zeit des Entscheidens. Zwei der stärksten Energien in unserem Universum sind der freie Wille und die Angst. Der freie Wille, selbst zu entscheiden, frei und willig Verantwortung für das eigene Denken und Handeln zu übernehmen, ist eine Möglichkeit; die Angst, die uns zur lähmenden Ohnmacht treibt und uns unmündig macht, eine andere. Welcher dieser beiden Energien wir uns bedienen und auch hingeben, liegt auch nur an uns selbst.

Ich für meinen Teil habe mich schon lange entschieden.

Und ich weiß und bin aus tiefstem Herzen davon überzeugt, dass, wenn Du Dich erinnerst, auch Du Dich für die richtige Seite entscheiden wirst.

In diesem Sinne, ich wünsche ich Dir, Allen & Allem alles nur erdenklich Gute.

Und ganz wichtig: Ich liebe das Leben, also Euch alle!

In Liebe
AL, DENKSTAHL

LIEBE HEILT!

Die in unserem Kunstblog vorgestellten Bilder sind als DENKSTAHL UNIKATE erhältlich, sofern noch vorhanden.

Der Unikatdruck ist ein Einzelstück; ein Hochglanzdruck mit pigmentierter Tinte auf hochwertigem Fotopapier, kaschiert hinter Acrylglas und verstärkt durch eine Rückwand aus Aluminium. Jedes Unikat wird mit einem Künstler-Stempel versehen. Zu dem Kunstwerk erhältst Du ein vom Künstler signiertes Echtheitszertifikat und das Dir gewidmete biografische Kunstbuch DENKSTAHL. art of a rebellious mind.

Kontaktiere uns wegen eines Unikates telefonisch +49 1772851804 oder über unsere Kontaktseite.

Alles hat seinen Preis – auch unser Umgang mit dem Geld

Seit dem vergangenen Jahrzehnt ist das digitale Zeitalter angebrochen; seit dem ist es zum ersten Mal möglich, mehr Informationen digital zu speichern als analog. Von der Umwandlung analoger Werte in digitale Formate ist auch das Bargeld betroffen, unser geliebtes...

Süßer Gesang hat manchen Vogel betrogen – Ausgetwittert

Ein Tweet; ein Zwitschern, ein Vogelgesang. In unserem heutigen Verständnis hat dieser Begriff nichts mehr mit Natürlichkeit oder Schönheit zu tun. Vielmehr ist er repräsentativ für die gesamte digitale Welt; für die Abgründe und Zwecke sozialer Medien. Nicht mehr aus...

Der Stacheldraht – Zur Symbolik stählerner Grenzziehung

Dieser Artikel ist inspiriert von einem Film, den ich kürzlich auf Empfehlung bei arte.tv gesehen habe. Begleitet wird er von den Bildern des DENKSTAHL Künstlers, der sich wiederholt dem Symbol des Stacheldrahtes bedient, um vehement das Thema der Freiheit ins...

Der Künstler und Autor AL, DENKSTAHL – im Interview mit Sequana Birkel

Der DENKSTAHL Künstler AL fordert jeden einzelnen Menschen auf, die eigenen Werte und Motive zu hinterfragen, während er mit einer unerschütterlichen Vehemenz die Ausmaße und Folgen einer egoistischen und konsumorientierten Seinsweise thematisiert. Der Name DENKSTAHL...

Digit-AL Streetart by DENKSTAHL

The artist AL is an autodidact and has been artistically active for more than 25 years. Having grown up in the Frankfurt milieu, rebellion against the existing social system and against injustice has shaped his life early on, and thereafter his art. His art book...

Planet der Affen oder einfach nur Kunst?

Hast Du Dich auch schonmal gefragt, wo wir Menschen herkommen und wo unsere Reise hingeht? Die christliche Religion sagt, dass ich aus der übrig gebliebenen Rippe von Adam abstamme. Ist es so? Die Wissenschaft hingegen behauptet, dass wir vom Affen abstammen. Stammt...

Über Porträtmalerei, Porträtkunst und die HEADS by Denkstahl

Die Porträtmalerei hat ihre Geschichte; schon immer haben sich Menschen auf künstlerische Art und Weise abbilden lassen. Das Medium der Porträtkunst mag sich verändert haben, aber eines ist über alle Zeiten hinweg gleich geblieben: Der Porträtierte erwartet, seine...

Digitale Bildkunst – eine Ausdrucksform der Zeitgenössischen Kunst

Die Digitalisierung schreitet voran, während der Einfluss neuer technologischer Errungenschaften unsere gesamte Lebenswelt verändert; unseren beruflichen wie privaten Alltag. Bildung, Kunst und Kultur sind bereits heute ohne den Einsatz digitaler Technologien...

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag – Na und!?

Das Bild Na und von DENKSTAHL vereint auf eine zynische Art und Weise Komik, Rebellion und Tragik. Es hat etwas von einer Tragikkomödie; ähnlich wie das Leben. »Egal«, »na und«, »ist nicht wichtig« – auf diese Art und Weise hat wohl schon so manche Streiterei...

Update zur Corona-Krise: Liebe heilt!

Da scheinbar eine große Verunsicherung beim Großteil der Menschen herrscht, habe ich mich dazu entschieden, einen weiteren Denkanstoß zum Umgang mit der Corona-Krise zu geben. Wir ernten, was wir gesät haben Wenn wir alle, damit meine ich einen Großteil der...

REBELLIOUS ART

URBAN ART

TRIBUTE TO

HEADS – WARPAINTING

HEADS – STARS

Pin It on Pinterest

Share This